Folge mir:

1 Stern für IRON MAN

Was tun, wenn man weder Ahnung von Comics, Superhelden oder dem Unterschied zwischen Heftchen und massentauglichem Kino hat? Genau, man rennt in einen Marvel-Film. Nicht in irgendeinen. Man geht in IRON MAN, dem Eröffnungsfilm des Marvel Cinematic Universes (MCU). Der Film, der 2008 den Begriff "Comicverfilmung" auf ein Level angehoben hat, das bis heute unerreicht blieb. Noch nicht einmal ein fliegender Mann aus Stahl, dem von einer superkraftlosen Federmaus der Hintern versohlt wurde, kann da auch nur ansatzweise mithalten. 

Aber da gibt es ja immer noch die Filmexperten, die am liebsten südkoreanische Nachkriegsdramen im Original mit italienischem Untertitel ansehen. Oder andere Kenner des Genres. Die Sorte, die den ersten CGI-Hulk als unglaublich tolles Kinoerlebnis feierten ("You won't like him, when he's Ang Lee."). Das an sich wäre kaum ein Problem ... würden diese Menschen nicht Kritiken bei Amazon abgeben. Und hier sind sie, die Evolutionsspitzen der cineastischen Alleskenner. Have fun.




Ich fand die Zeichentrickserie immer recht cool aber der Film hat damit irgendwie gar nichts am Hut. Der Anfang war ja noch ganz in Ordnung aber der Film dauert viel zu lang es gibt keine vernüpftigen Dialoge und es fehlt mir an guter Action. Ich bereue es bis heute das ich diesen Film gekauft habe.


Liebe Vaginatante8, ich erkenne also folgendes Problem: ein Blockbuster-Filmepos liefert beim Start keine Inszenierung wie eine Nischen-Zeichentrickserie? Mit Dialogen und Action-Sequenzen, die im Free-TV ab 6 Uhr laufen könnten, also ohne Altersbeschränkung sind. Aber genau das ist der Kritikpunkt? DAS? Dein Ernst? Hoffentlich bricht dir "TeleTubbies - der Film" nicht irgendwann das Herz ...




Schrecklich!
Dieser Film ist einfach nur schrecklich schlecht!
Ich will nicht viel zu dieser konstruierten und unlogischen Story sagen, die mit übertriebenen Effekten und Armee Verherrlichung gespickt ist...
Diesen Film mit Transformers zu vergleichen ist eine Demütigung zu Michael Bay's coolem Streifen, der wenigstens noch halbwegs interessante, witzige und geil gemachte Story auf die Mattscheibe zaubert!!!
Ich bin richtig enttäuscht, da ich sehr auf Superhelden Filme stehe, aber das ist kein Superheld, der mit einem Flammenwerfer brutalst irgendwelche achso bösen Terroristen veräschert!!!


Mal abgesehen davon, dass dieser, ich kann nur mutmaßen, Amateur-Kinox-Bookmarker Michael Bay ins Spiel bringt (Teil 1 war Popcornkino vom Feinsten, der Rest war Schrott, Man) sollte man ihn vor allem für den letzten Satz als Trainings-Dummy für Waterboarding ins Gespräch bringen. Iron Man ist kein Superheld? Ja. Richtig. Er ist ein verdammter Mensch mit einem geilen Anzug. Hast du nicht gleich kapiert, oder? Und Menschen, die für ein eigenes Regime Menschen ermorden, Frauen und Kinder entführen, Soldaten angreifen und Waffen stehlen als "achso böse Terroristen" darzustellen, ja, das ist aber auch echt übertrieben. Depp.




Ich weiss natürlich nicht, welchen Film die Kritiker hier zuvor beurteilten, aber Iron Man war selbst im Kino ein absoluter Langweiler. Angefangen mit einem vor Selbstironie strotzenden Hauptdarsteller Robert Downey Jr. über einen barbärtigen Jeff Bridges und einen auf typisch amerikanisch, getrimmten Bösewicht, den sogar mein 11jähriger Neffe komischer empfand, als den im Kinovorspann gezeigten Trailer für Shrek 4.
Der Streifen besticht bestenfalls mit der ein oder anderen Szene der aufreizenden Gwyneth Paltrow; mehr aber auch nicht. Robert Downey Jr., der hier einen Rüstungsindustrieellen spielt, dem anscheinend nicht nur das Pentagon, sondern die ganze Welt aus den Händen zu fressen scheint, ist absolut unglaubwürdig. Das mag vielleicht aber auch damit zusammenhängen, dass Downey mit der Casterin von diesem Film eine kurze Affäre hatte. Ach ja, und was wäre überhaupt ein US-Blockbuster, wenn nicht auch Samuel L. Jackson Žhier einen seiner unzähligen Kurzauftritte abgeben dürfte.
Alles in Allem: ein wenig High-Tech, gepaart mit einer Handvoll spitzfindiger Sprüche und einigen sich redlich mühenden Schauspielern macht noch lange keinen guten, unterhaltsamen Film aus.


Du hast es verstanden. Mehr kann ich dazu nicht sagen ...
*lautesaugenrollgeräusch




Iron Man nach Transformers der wohl mit Abstand lächerlichstes und überflüssigte Film den Hollywood in den letzten Jahren zu Tage gefördert hat. Billige und überladene CGI-Effekte gepaart mit Werbung von Audi,Dell und LG runden das Gesamtbild ab. Transformers war schon schlecht, aber Iron Man schafft es mühelos den Film zu unterbieten.
Zu allem Überfluss wird man auch in Zukunft nicht vor schlechten Filmen sicher sein: Transformers 2 steht bereits in den Startlöchern....


"Der lächerlichstes Film" also? Zu allem Überfluss wird man aber auch in Zukunft nicht von so klugen Kritiken verschont bleiben. Das MCU läuft ja noch ein paar Tage ...




Ich liebe Marvel-Comics und es gibt mittlerweile viele gute.
Aber Iron Man schwächelt doch sehr. Der Held kann fliegen,
aber das können doch alle anderen auch !!!


Das ist ein Troll, oder? Das muss ein Troll sein. Bitte sagt mir, dass das ein Troll ist. Alter, DU SCHAUST DEINE FILME NICHT MAL IN HD. Außerdem, was soll die Überschrift? Fehlt da ein Buchstabe? "Mann flieg"? "Man fliegt"? "Mann fliegt"? Aber Ausrufezeichen, die kann er. Und vor einer Interpunktion steht kein Leerzeichen, du Hirn.




Wer dann doch eher zu den armseeligen Kleingeistern gehört, die einem Film wie Iron Man tatsächlich etwas abgewinnen können (so wie ich), denen sei ein kleiner Trip durch das Merchandise empfohlen. Du solltest dich schon immer eine Lampe neben dem Fernseher haben, oder? Hier ist sie. Und noch viel mehr. Einfach draufklicken ...

 Iron Man Wandleuchte


Die am häufigsten gelesenen Beiträge: