Folge mir:

Alternativer 21. Oktober 2015

Jetzt sag bloß, du bist der einzige Mensch auf dem Planeten, der das historische Datum gestern verpasst hat? Okay, ja, ich hab seit Wochen verpasst, hier etwas zu schreiben, aber egal, anderes Thema.

Es war der 21. Oktober 2015, der Tag, auf den vor allem "Zurück in die Zukunft"-Fans (also ich) extrem hingefiebert haben. Und alle Neu-Nerds natürlich auch (nicht unbedingt abwertend gemeint) (nur bei manchen). Aber als Hardcore-Fan der ersten Stunde (1. Teil VHS, 2 und 3 im Kino) hat man dann doch einen ganz anderen Bezug dazu, vor allem, wenn man diese Reihe wahrhaftig liebt. 26 Jahre nach dem Kinobesuch ist es nun passiert - der Tag, an dem Marty McFly im ersten Sequel in der Zukunft ankommt. Wow. Zumindest für 1989 war das die Zukunft. Und auch heute, am 22. Oktober (btw: Happy Birthday, Christopher Lloyd), der Tag an dem der Streifen in eine Historien-Komödie für alle nachkommenden Generationen verwandelt wurde, ist der zweite Teil der Trilogy immer noch fern in der Zukunft. Für mich zumindest.

Die Cubs stehen immer noch in den Playoffs (beste Saison seit 107 (!) Jahren), Sony hat rollbare Leinwände entwickelt, die tatsächlich Filme direkt darstellen können (allerdings scheißteuer und daher nicht marktreif sind), wir haben Tabletts, bezahlen mit Fingerabdrücken, nutzen alternative Auto-Energiequellen und können während der Videokonferenzen die Daten des Gesprächspartners abrufen (zumindest über Facebook). 

Der Tag, an dem sich ein Hardcore-Fan eigentlich sein lang geplantes BTTF-Tattoo verwirklichen sollte. Was mir gestern Abend auch eingefallen ist. Doch zum Glück gibt es allein in der Trilogie zahlreiche alternative Tage, um sich so einen getimten Wunsch zu erfüllen. Mit der Serie und dem Game sogar noch mehr, die lassen wir aber ausgeklammert.

 Klick zur Bluray-Box




31. März 1956: Chuck Berry veröffentlicht seinen Song "Johnny B. Goode".

25. Mai 1990: Zurück in die Zukunft III kommt in den USA in die Kinos und beendet die Filmreihe mit einer abgeschlossenen Geschichte - wenn auch mit einem offenen Ende, dass dan in der Serie aufgegriffen wurde.

20. Juni 1968: Martin Seamus "Marty" McFly wird geboren.

3. Juli 1985: Zurück in die Zukunft startet in den US-Kinos

2. September 1885: Marty McFly landet im Wilden Westen

5. September 1885: Die für die Handlung notwendige Rathausuhr wird beim Hill Valley Festival offiziell eingeweiht, einen Tag, nachdem sie in der Stadt angeliefert wurde.

21. Oktober 2015: war gestern. Siehe oben.

25. Oktober 1985: Marty McFly spielt bei einer Vorauswahl für einen Band Contest seine Version von "The Power of Love" von Huey Lewis. Dieser sitzt in der Jury und schmeißt in und seine Band aus dem Wettkampf, weil sie zu laut wären.

26. Oktober 1985: Die erste Zeitreise der Geschichte startet. Am Lenkrad sitzt ein Hund.

27. Oktober 1985: Marty entscheidet sich gegen ein Autorennen und baut keinen Unfall mit seinem Toyota - seine Zukunft schlägt dadurch eine neue Bahn ein.

5. November 1955: Marty landet in der Vergangenheit und Doc. Brown hat die Vision vom Fluxkompensator, nachdem er von der Toilette abrutscht und sich am Waschbecken den Kopf stößt. Ironischerweise wollte er gerade eine Uhr aufhängen.

12. November 1955: Ein Blitz schlägt in die Rathausuhr ein. Kurz zuvor spielt Marty McFly auf der Bühne den bis dahin unbekannten Song "Johnny B. Goode".

22. November 1989: Zurück in die Zukunft II kommt in die US-Kinos.


Wann ich letzten Endes nun mein Motiv unter die Haut nadeln lassen, weiß ich noch nicht, aber es wird garantiert einer dieser Tage. Wenn du noch ein paar fette Infos rund um den Film brauchst (und zwar 20 Minuten lang fette Infos), dann empfehle ich folgendes Video. Wer übrigens aufs Bild oben klickt, gelangt bequem zur Amazonseite mit der Filmbox.















Die am häufigsten gelesenen Beiträge: