Folge mir:

Heftige Toilettenexplosion

Jetzt ist die Kacke am Dampfen: In Fürth ist ein Klohäuschen explodiert. Detonation war bis Nürnberg zu hören. (Symbolbild/Montage)

Ein sehr skurriler Fall beschäftigt ab sofort die Polizei in Fürth. Am Sonntagmorgen (18.12.2016) gegen 1.15 Uhr erschütterte eine Detonation die Fürther Waldstraße. Fensterscheiben bersten, Metalltore verbiegen sich, Auto werden teils massiv beschädigt, ein Bushaltestellen-Häuschen muss nun repariert werden. Explodiert ist ein Toilettenhäuschen, das wegen Renovierungsarbeiten an Wohnungen aufgestellt wurde.

Die fränkische Polizei steht vor einem großen Rätsel. Denn für einen dummen Streich von Halbstarken war die Explosion deutlich zu heftig. Dennoch will die Polizei nichts ausschließen, von Gasexplosion bis absichtlicher Zerstörung. Auch ein politischer Hintergrund könnte hier vorliegen. Wobei der Standort der möglichen Sprengung dafür eher unpassend gewählt wurde. Nun werden erst einmal die weit verstreuten Einzelteile des einstigen Dixie-Klos eingesammelt und untersucht. Personenschäden gab es zum Glück keine. Allerdings müssen die Anwohner jetzt erst einmal mit dem Geruch zu Recht kommen - denn Kot und Urin haben sich durch diesen Vorfall in der ganzen Straße verteilt.

Nun ermittelt auch die Kriminalpolizei*. Die Straße bleibt vorerst wegen der Spurensicherung noch gesperrt. Der Sachschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt.



*[EDIT: Korrektur - nicht die KriPo, das Landeskriminalamt (LKA) ermittelt für dem Fall]

 

Die am häufigsten gelesenen Beiträge: