Folge mir:

The Interview


... und es bleibt die Frage: warum!?

Verschärfte Weltpremiere!!! Mein erster Blog-Eintrag vom iPhone aus ... während des Autofahrens. Ja, jetzt bleib mal schön mit dem Blutdruck entspannt, ich bin ja nicht der Fahrzeugführer ...

Apropos "Führer" (Godfather of Überleitung!), ich habe mir "The Interview" angesehen. Worum es geht dürfte dank der PR jeder mitbekommen haben. Angeblich wollte ja die nordkoreanische Regierung Anschläge auf Kinos durchführen, die diesen Streifen zeigen. Passiert ist - Überraschung - null. Vermutlich, weil sie uns damit einen Gefallen getan hätten ...






Gleiches gilt auch für die geschürten Erwartungen, was den Film betrifft. Er ist zwar voller Gags - nur zünden die einfach nicht. Was bei einer Komödie relativ ungünstig ist. Selbst wenn der Film versucht (!) eine Satire zu sein, greifen die Gags nicht. Es ist sogar so, dass ich echt bei keiner einzigen Scherzrakete lachen musste.

Der Film ist völlig unnötig und überflüssig - und ich habe mir auch die letzten zehn Minuten gespart und bin eher aus dem Film raus. Denn es gab kein Szenario, dass die bis dahin verschwendete Lebenszeit wieder ausgeglichen hätte.


NACHTRAG: Nachdem ich irrtümlich ... nun ja ... irgendwas gedrückt hatte, wurde dieser Film um etwas 5 Wochen nach hinten gelagert. Ende Februar, Anfang März rum wurde diese Beitrag eigentlich gepostet. Was aber nichts am Film ändert ...



Die am häufigsten gelesenen Beiträge: