Folge mir:

Avengers - Age of Ultron

Hulks Freitod und Thanos' Rückkehr

Aber der Reihe nach: ich komme gerade aus dem leck-mich-am-Arsch-geilen Streifen "Avengers - Age of Ultron", der nahtlos quasi an Captain America 2 anknüpft. Weil Post Credit Scene. Zwillinge, Wissenschaftler, Bla Bla.

Der Film beginnt mit einem epischen Auftritt von Iron Man & Co. mitten im Wald, auf dem Weg, Lokis Stab von den bösen deutschen Forschern zu holen. Die haben noch die beiden Zwillinge mit in ihrer Festung, den flotten Flitzefuß Pietro (a.k.a. "Quicksilver" und auch bekannt in einem anderen Film als "Kick-Ass") und die gedankenwelt-steuernde Schwester Wanda Maximoff (zum Ende des Film dann auch Dank Kostüm zur "Scarlet Witch" geworden. Gespielt von Elisabeth Olsen. Die allein war den Eintritt schon wert.)

Die krassen Twins versuchen den Deutschen zu helfen, schaffen es aber nur bedingt. Lokis Stab landet bei den Avengers. Im Hauptquartier angekommen denkt sich Tony Stark: krasse Energiequelle in dem Stab von Thors Halbbruder, lass' ma' daraus künstliche Intelligenz machen. Gute Idee - doch Ultron entwickelt sich zum globalen Zerstörer. Als erstes vernichtet er gleich mal Tonys kluge Software Jarvis (steht übrigens für "just a rather very intelligent system"). Zumindest glaubt man das den ganzen Film über, Jarvis stellt sich aus Selbstschutz nur tot, damit das komplexere System Ultron ihn nicht umpolen kann.




Auf jeden Fall gibt es dank der neuen Gegner (Ultron holt sich erst mal die Zwillinge ins Boot) epische Schlachten - charakterentwickelnde Ruhephasen - weitere fette Fights und alles gipfelt im großen Showdown. Ach ja, die Zwillinge wollen Stark fertig machen, weil Eltern dank Stark-Waffen (er hat ja ein großes Waffenunternehmen geerbt) getötet wurfen, als sie zehn waren. Pietro nutzt dafür seine Geschwindigkeit, Schwesterlein hingegen manipuliert die Gedankenwelt der Helden - darum muss auch Iron Man gegen Hulk antreten. Im schicken Hulk-Buster Upgrade. Ein Roboter im Roboter. Wie geil, Mann.

Aber irgendwann sehen sie dann ein, dass sie die falsche Seite gewählt haben und helfen/werden zu den Avengers. Pietro - also Quicksilver - opfert sogar sein Leben für Hawkeye und einen Zivilistenjungen. Aber er hatte eh wenig Spielzeit - schwacher Abschiedsschmerz.

Ultron möchte sich einen neuen Körper bauen, doch die Titelhelden holen sich den Body und pflanzen Javis + Lokis Energiekristall ein. Daraus entsteht der künstliche Powerheld Vision, der so heftig perfekt ist, dass er sogar Thors Hammer heben kann. Sogar noch mit dem Halbgott über die perfekte Balance von Mjölnir fachsimpelt. Nebenbei verliebt sich Bruce "Hulk" Banner in Scarlett Johannsons Charakter Black Widow a.k.a. Natasha Romanoff. Sie steht auch auf ihn, erzählt, dass sie sterilisiert wurde bei der Ausbildung (damit Bruce keine Angst hat vor einer Beziehung mit ihr, weil auch er sich nicht fortpflanzen kann) und kaum haben sie sich geküsst und der Showdown ist zu Ende, wählt Hulk den quasi-Freitod um sie vor sich zu schützen. Also, er sitzt in nem Jet ohne Wiederkehr, der vom Radar verschwindet. Ich traue mich wetten, der kommt wieder.

Klar, sie besiegen am Ende Ultron (genauer gesagt Vision/Jarvis macht das von Android zu Android) und alle sind soweit happy. 

Dann kommt der Abspann. Nach den ganzen Namen (dauert knapp 2 Minuten) taucht Thanos auf. Der Typ, der im ersten Teil und bei den Gardians of the Galaxy schon seinen Auftritt hatte. Er müsse sich eben selber darum kümmern, meint der blaue, grimmige Titan. Und da merkt man ja schon, von wem die Avengers im 3. Teil Unterstützung bekommen könnten (wer's nicht schnallt: ein Waschbär und ein sprechender Baum spielen da mit).



Der Film ist mega. Ich war mit einem Kumpel im Kino, der gerade einmal Iron Man kannte - und obwohl er 75% der Anspielungen nicht kapierte, hat ihm der Film gut gefallen. Eine solide 8/10, wie bei flimmerabend.blogspot.de auch schon angegeben.

Ja, das wars auch schon im Gröbsten. Ich muss ja jetzt auch nicht jede einzelne Szene umfangreich erklären, es soll ja auch kurz und knackig bleiben.

Bis zum nächsten Spoiler.

Die am häufigsten gelesenen Beiträge: